Die Bastille, ein Berg in der Stadt

Die größte Spielwiese, Liebling der Einwohner von Grenoble und in Frankreich einzigartiger Ort? Die Bastille, natürlich! Steigen Sie zu Fuß hinauf oder nutzen Sie die Seilbahn wir führen Sie!

GRENOBLE SPORTS LOISIRS © Pierre Jayet-9.JPG

Wenn Sie mitten in der Stadt Wanderern begegnen, dann wundern Sie sich nicht. Sie sind weder verrückt noch haben sie sich verirrt, sie sind sicherlich auf dem Weg zur Bastille, um einen Ausflug zu machen. Ebenso, wenn Sie in Grenoble das Klimpern von Karabinern hören. Das ist ohne Zweifel eine Gruppe, die auf dem Weg zum Klettersteig ist. Treffpunkt am Fuß der Bastille, dort erfahren Sie mehr!

GRENOBLE SPORTS LOISIRS © Pierre Jayet-22.JPG
Via ferrata Bastille

Seit 1934 ist die Bastille ganzjährig eine unumgängliche Sehenswürdigkeit von Grenoble, die man zu Fuß oder mit der Seilbahn erreichen kann. Welche Stadt kann sich damit brüsten, einen echten Berg als Spielwiese in nur wenigen Schritten Entfernung vom Stadtzentrum aufzuweisen? Die Kinder lieben diese Fahrt hoch zur Bastille. Nehmen Sie sich Zeit, den Ausblick von der Terrasse der Geologen zu bewundern, schauen Sie sich Grenoble Viertel für Viertel bis zur Grenze des Großraums an. Das 180°-Panorama ist fantastisch und selbst der Mont-Blanc zeigt sich in der Ferne.

Doch das ist nicht alles. Die Bastille ist nicht nur ein Ort der Betrachtung und der Meditation. Man pflegt hier das ganze Jahr Körper und Geist: Museen, Kletterparcours, geologische Entdeckungen, Via Ferrata koexistieren zwischen Kasematten und markierten Wanderwegen. Alle Besucher kommen zwischen Wissen, bukolischem Ambiente und Adrenalinkick auf ihre Kosten. Ein perfekter Ort, um das Panorama auf die Stadt auszukosten.

GRENOBLE TRAM BULLES © Pierre Jayet-14.JPG
GRENOBLE PATRIMOINE © Pierre Jayet-54.JPG

Für eine kulinarische Pause lockt das Restaurant der Seilbahn, wo Sie zwischen zwei Happen die Aussicht von der Terrasse genießen. Feinschmecker sollten bei Le Pèr’ Gras reservieren, um ihrem Gaumen zu schmeicheln. Am besten abends, um sich an dem Anblick von Grenoble in einem Lichtermeer zu weiden.

Mehr Informationen zu Bastille

GRENOBLE PATRIMOINE © Pierre Jayet-25.JPG

Eine urbane Seilbahn – die „Bulles“ von Grenoble
Seit 1934 verbindet ein Drahtseil Grenoble mit dem Gipfel der Bastille. Ganzjährig geöffnet.
> Öffnungszeiten der Seilbahn

 

Museum der Gebirgstruppen
Die Gebirgstruppen haben an zahlreichen Kriegsfronten in Frankeich und im Ausland Geschichte geschrieben. Das Museum schildert die Geschichte dieses Armeekorps von dessen Gründung 1888 bis heute.
> Praktische Infos des Museums der Gebirgstruppen

 

Centre d’Art Bastille (CAB)
Durch eine kleine rosa Tür gelangen Neugierige in große Gewölbesäle innerhalb der Befestigungsanlagen ... Das Kunstzentrum nutzt den ungewöhnlichen Rahmen der Kasematten des Forts für Ausstellungen von französischen und internationalen, zeitgenössische Künstlern.
> Praktische Infos des CAB

 

The "storming of the Bastille »via ferrata

Ein Muss für Fans von Nervenkitzeln! In nur 10 Gehminuten Entfernung vom Stadtzentrum führt Sie dieser Klettersteig entlang des felsigen Ausläufers bis zu den Befestigungsanlagen der Bastille! Sicherheitsausrüstung erforderlich.
Auskünfte erhalten Sie beim Maison de la Montagne: www.grenoble-montagne.com

 

Acrobastille
Hochseil- und Kletterparcours in den Gräben und in den Befestigungsanlagen. Diese Einrichtungen laden Sie dazu ein, die Bastille zwischen Nervenkitzel und weiten Ausblicken auf die Stadt auf andere Weise zu entdecken. Für Kinder ab 4 Jahren.
> Infos zu Acrobastille

Musée des Troupes de montagne
musee troupes de montagne © Musée troupes de montagne.jpg

Noch höher!
Gedenkstätte der Gebirgstruppen: 200 m oberhalb der Bastille auf dem Mont Jalla würdigt diese Gedenkstätte die 150 000 auf dem Schlachtfeld gefallenen Soldaten der Gebirgstruppen. Der schlichte und in luftiger Höhe gelegene Ort lädt zur stillen Betrachtung ein und ist über einen Wanderweg in 30 min erreichbar.

Wanderung zum Mont Rachais
Eine Wanderung ab dem Stadtzentrum? Das ist möglich! Es geht über den Jardin des Dauphins, die Bastille, den Mont Jalla und schließlich zum Mont Rachais. Etwa 800 m Höhenunterschied, um die prachtvollen Panoramaausblicke auf Grenoble und die Alpen sowie den Reichtum der lokalen Flora mit mediterranen Einflüssen zu entdecken.