Regionale Produkte - Grenoble France

Regionale Produkte

Noix de Grenoble © A. Aujas.JPG

Es ist unmöglich, alle regionalen Spezialitäten zu präsentieren. Es sind zu viele, denn in der Dauphiné nimmt die Esskultur einen bedeutenden Platz ein. Um Ihnen den Mund wässrig zu machen, hier einige herausragende und besonders bekannte. Aber das ist nur ein Appetithäppchen. Lassen Sie sich in der Folge von Ihrer Neugier leiten!

Walnuss aus Grenoble

noix©pays sud gresivaudan_bd.jpg

Dieses „Walnussteil“, das Sie in der Hand halten, ist kein wertloser Gaumengenuss. Dieses Walnussteil - Feingebäck, Bonbon oder einfach nur frischer Walnusskern - schmilzt in Ihrem Mund ... Die Walnuss von Grenoble wird auch mit dem altmodischen Namen verschiedener Sorten wie Franquette, Parisienne oder Mayette bezeichnet. Sie stammt aus den Südtälern der Dauphiné und erhielt bereits 1938 das AOC-Siegel für die kontrollierte Herkunftsbezeichnung. Lassen Sie sich von der Walnuss versuchen!

 

Bleu du Vercors Sassenage

Bleu du Vercors

Fragen Sie in der Familie der französischen AOC-Käse nach dem Bleu du Vercors Sassenage: kleine Produktion von cremigem Blauschimmelkäse aus Milch der Montbéliard-, Villard- und Abondance-Kuh von den Wiesen des Vercors. Man atmet die Natur ein! Sein einzigartiger Geschmack soll daher kommen, dass man die Milch vom Vortag mit der frisch gemolkenen Milch vermischt. Er schmeckt herrlich auf frischem Brot während eines Picknicks unterwegs in der Dauphiné oder als Zutat in Ihrer Küche. Sie finden tausend und ein Rezept, um Ihrem Gaumen zu schmeicheln.

Saint Marcellin

Fromage le Saint-Marcellin  ©k.creuset recadré.jpg

Den Saint Marcellin aus Kuhmilch genießt man fest oder cremig-weich, 80 g Hochgenuss, nur einige Happen … Dieser Traditionskäse soll im 15. Jh. in Saint Marcellin in der Isère entstanden sein und ist seit 2013 ein Produkt mit geschützter geografischer Angabe. Angesichts seiner langen Karriere verdient er einen herausragenden Platz auf dem Käseteller. Auf frischem Brot oder auf tausend Arten zubereitet ist dieser kleine Käse mit runzeliger Rinde teuflisch gut!  Verflixt, es ist nichts mehr da. Dann bleibt Ihnen nur noch, seinen unglaublich cremigen Verwandten, den Saint Félicien, anzuschneiden.

 

Ravioles de Royans

Assiette de Ravioles © Battaglia.jpg

Die im Vergleich zu traditionellen Ravioli feineren und delikateren Ravioles de Royans (g.g.A.) bilden eine elegante Spitze, die erstaunliche Gaumengenüsse birgt: Die Farce vereint Käse und frische Kräuter, deren Geschmack durch die zum Pochieren verwendete Bouillon unterstrichen wird. Die Kühnsten frittieren oder braten diese köstliche, nach einem alten Rezept hergestellte Spezialität, ein beliebtes Gericht der Süd-Dauphiné, um sie in den gewagtesten kulinarischen Kreationen zu verwenden.

Murçon de la Matheysine

Murçon - Battaglia.jpg

Verlassen wir die Ebenen und besuchen wir das Plateau La Matheysine, um diese gewürzte Schweinswurst zu entdecken, dessen Herstellung in La Mure ein sorgsam gehütetes Geheimnis ist. Die Murçon ist mehr als nur eine banale Schweinswurst, sie verdankt ihren einzigartigen Geschmack der Mischung aus Fleisch und Kümmel und man genießt sie auf alte Art: mit einigen Kartoffeln ganz wie früher. Achtung: Im lokalen Dialekt heißt sie „Miarsson“.

Chartreuse liquor

Chartreuse  © M.Battaglia.JPG

Unumgänglich, unvergleichlich, gelb oder grün, Likör oder Elixier ... Sie können nicht wieder abreisen, ohne dieses Getränk gekostet und besser nochmals gekostet (sicher ist sicher!) zu haben. Man erzählt sich seine Legende am Abend rund um ein Glas Chartreuse Soleil oder auf den Skipisten beim Genuss eines Green Chaud. Was würde man nur tun, wenn es dieses Rezept nicht mehr gäbe? Nur zwei Mönche kennen seine komplizierte Rezeptur aus 130 Pflanzen des gleichnamigen Bergmassivs. Doch solange es ihn gibt, wird der Chartreuse-Likör in vielfältiger Weise verwendet - natürlich in Maßen. 

 

Weine aus Grenoble

Zwar ist die Dauphiné kein weltweit bekanntes Weinbaugebiet, aber die sanften Hänge des Grésivaudan-Tals, das untere Isère-Tal und die Hügel des Voironnais bringen geradezu vertrauliche Weine hervor, die von qualitätsbewussten Winzern auf der Suche nach höchstem Gaumengenuss sorgsam gepflegt werden. Chardonnay, Jacquère oder Persan lassen hier Ihr Glas klingen, aber eine herausragende Stellung kommt dem für das Grésivaudan typischen Verdesse und der nur in Saint Ismier angebauten Rebsorte Etraire de la Dhui zu. Die lokalen Sommeliers helfen Ihnen gerne, den perfekten Wein zu Ihrer Mahlzeit zu finden.